Mietwohnungen & Vermietung



Vermietung, Immobilien, Wohnungssuche und Mietwohnungen

Hier erfahren Sie nicht nur alles rund um die Wohnungssuche, das Mieten und Vermieten von Mietwohnungen und Häusern, sondern bekommen auch einen sehr umfangreichen und außerordentlich detaillierten Überblick über Gesetze und Regeln rund um Vermietungen.

Diese Seite bietet Ihnen eine unglaubliche Vielfalt an Wohnungs- und Immobilienangeboten, sowie auch Informationen über Mieter und Vermieter und deren Mietobjekte, in etlichen deutschen Groß- und Kleinstädten, aber auch in den Metropolen Europas.

Wichtig!!! Sie können ihre Wohngesuche oder Mietangebote,
kostenlos als Anzeige auf unserer Webseite veröffentlichen.
Nutzen Sie die Kommentarfunktion unter den Rubriken oder den Anzeigenmarkt.

 

Checkliste zur Überprüfung der Betriebskostenabrechnung
bzw. Nebenkosten:

Checkliste online bearbeiten und drucken

Weiterführende Artikel, Tipps und Vorlagen für Mieter und Vermieter:

Kapitel 1:

Kapitel 2:

Kapitel 3:

Kapitel 4:

Mieter & Vermieter

Immobilienanzeigen für Wohnungen

Jede Art von Immobilienanzeige für Wohnungen und Häuser mit 1-6 Zimmern ist hier geboten. Begeben Sie sich also hier und jetzt auf eine virtuelle Wohnungssuche in Deutschland und Europa!

Finden Sie auf den folgenden Seiten ihre Traumwohnung, oder Ihr Traumhaus in Ihrer Wunsch-Stadt! Die folgenden Seiten, werden Ihnen helfen diese schnell und einfach zu finden. Bei Ihren Umzug in eine neue Wohnung, sollten Sie vielleicht sich vorher beraten lassen, welche Umzugsfirma Ihnen da preisgünstig und gut weiterhelfen kann.

So kann der Wohnungswechsel, mit einem gut geplanten Umzug recht stressfrei werden.

Alles wichtige zur Baufinanzierung, finden Sie auf dieser Seite, als auch Schutz und Beratung bei ihrer Verbraucherzentrale. Sowie weiterführende Informationen, zur Miete und Vermietung oder dem deutschen Mieterbund.

Weiterführende Ratgeber und Anleitungen für Immobilien:

Modernisierung: Diese Rechte hat der Vermieter, 1. Teil

Modernisierung: Diese Rechte hat der Vermieter, 1. Teil Eine Modernisierung kann den Wert der Immobilie erhalten und erhöhen, die Energieeffizienz verbessern und den Wohnkomfort für die Mieter steigern. Allerdings muss eine Modernisierung finanziert werden. Und in vielen Fällen ist das nur durch eine Mieterhöhung möglich. In einem zweiteiligen Beitrag erklären wir, welche Rechte und Pflichten … Modernisierung: Diese Rechte hat der Vermieter, 1. Teil weiterlesen

Artikel in Immobilien Blog | Kommentar

Die vier wichtigsten Änderungen durch die Mietrechtsreform 2019

Die vier wichtigsten Änderungen durch die Mietrechtsreform 2019 Die bisherigen Regeln zur sogenannten Mietpreisbremse sehen vor, dass der Vermieter bei der Neuvermietung einer Wohnung nur eine Miete verlangen darf, die maximal zehn Prozent höher ist als die im Mietspiegel genannten ortsüblichen Vergleichsmieten. Der Vermieter kann bei einem Mieterwechsel also nicht ohne Weiteres eine deutlich höhere … Die vier wichtigsten Änderungen durch die Mietrechtsreform 2019 weiterlesen

Artikel in Immobilien Blog | Kommentar

Was sagt das Mietrecht zum Thema Ruhestörung? 2. Teil

Was sagt das Mietrecht zum Thema Ruhestörung? 2. Teil In einer Wohnung läuft der Fernseher, in einer anderen Wohnung bellt der Hund. Ein Nachbar steht gerade unter der Dusche, ein anderer Nachbar saugt das Wohnzimmer. Ein Mieter hat Besuch, eine Mieterin läuft mit ihren Stöckelschuhen auf dem Laminat hin und her. Draußen spielen die Kids, … Was sagt das Mietrecht zum Thema Ruhestörung? 2. Teil weiterlesen

Artikel in Immobilien Blog | Kommentar

Was sagt das Mietrecht zum Thema Ruhestörung? 1. Teil

Was sagt das Mietrecht zum Thema Ruhestörung? 1. Teil Klar: Wo kein Kläger, da kein Richter. Solange sich kein Nachbar gestört fühlt oder beschwert, kann sich der Mieter in seiner Wohnung lautstark austoben. Doch in der Praxis sieht es meist anders aus. Dreht der Mieter beispielsweise seine Stereoanlage voll auf, dauert es mitunter nicht lange, … Was sagt das Mietrecht zum Thema Ruhestörung? 1. Teil weiterlesen

Artikel in Immobilien Blog | Kommentar

Tipps, um nicht auf gefälschte Wohnungsanzeigen hereinzufallen

Tipps, um nicht auf gefälschte Wohnungsanzeigen hereinzufallen Vor allem in Großstädten ist bezahlbarer Wohnraum ein knappes Gut. Und wenn Massenbesichtigungen und Wohnungsbewerbungen fast schon zur Normalität werden, während die Mieten weiter steigen, wirkt ein attraktives Angebot in einem Immobilienportal wie ein echter Glücksgriff. Nur: So manches Inserat, das vielversprechend klang, entpuppt sich im Nachhinein schlichtweg … Tipps, um nicht auf gefälschte Wohnungsanzeigen hereinzufallen weiterlesen

Artikel in Immobilien Blog | Kommentar

Beispiele zu Mietvertrag Klauseln 

Zunächst ist der Mietvertrag die Grundlage für das Mietverhältnis zwischen Mieter und Vermieter, der Rechte und Pflichten beider Seiten regelt.

Zu unterscheiden sind hierbei Zeitmietverträge, die zeitlich begrenzt sind, von unbefristeten Mietverträgen, die auf unbestimmte Zeit und ohne festgelegtes Vertragsende abgeschlossen werden.

Zu den wichtigsten Punkten eines Mietvertrages gehören die Dauer des Mietverhältnisses, die Fristen und Vereinbarungen im Falle einer Kündigung, die monatlichen Kosten für die Wohnung bestehend aus Kaltmiete, Neben- und Betriebskosten, Vereinbarungen über eine eventuelle Kaution, auch als Mietsicherheit bezeichnet, sowie Regelungen über Reparaturen und weitere Pflichten, die sich aus dem Vertrag ergeben.

 

Hierzu einige Formulierungsbeispiele:

       

Der Mietvertrag über Wohnung (Nummer / Lage) wird befristet bis zum xx.xx.xx geschlossen und geht nach dieser Mietdauer in ein Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit über.

 

  • Kündigungsfristen     

Die Kündigungsfrist im Falle einer Kündigung durch den Mieter beträgt drei Monate zum Monatsende, muss dem Vermieter jedoch spätestens am 3. Werktag eines Monats vorliegen. Die Kündigungsfrist im Falle einer Kündigung durch den Vermieter beträgt bei berechtigtem und erklärtem Interesse drei Monate zum Monatsende, nach einer Mietdauer von fünf Jahren jedoch sechs Monate und nach einer Mietdauer von acht Jahren neun Monate.

 

  • Mietzinsen und Nebenkosten      

Der monatlich fällige Mietzins in Höhe von derzeit xx Euro setzt sich aus einer Kaltmiete in Höhe von xx Euro sowie einer Vorauszahlung der Nebenkosten in Höhe von xx Euro zusammen. Dabei ergibt sich der Mietzins aus der Wohnfläche von xx Quadratmetern sowie den dazugehörigen Nebenräumen in Form von xx. Der Mietzins wird zum xx. eines Monats fällig und wird per Lastschrift eingezogen.

Im Falle der Nichteinlösung der Lastschrift werden Zusatzgebühren in Höhe von xx Euro auf die nächste Monatsmiete angerechnet. Mieterhöhungen, die sich in der Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete oder in durchgeführten Modernisierungen begründen, sind zulässig, sofern sie nicht höher liegen als 20 Prozent während eines Zeitraumes von drei Jahren. Erforderliche Anpassungen der Nebenkosten bleiben von dieser Regelung unberührt, bedürfen jedoch der Schriftform.

 

  • Mietsicherheit       

Um die Forderungen des Vermieters abzusichern, leistet der Mieter eine Mietsicherheit in Höhe von xxx Euro. Die Leistung der Mietsicherheit wird seitens des Vermieters quittiert.

Zeitgleich verpflichtet sich der Vermieter, die Mietsicherheit bei ordnungsgemäßer Übergabe der gemieteten Räume nach Auflösung des Mietverhältnisses inklusive einer Verzinsung an den Mieter zurückzuerstatten.

 

  • Hausordnung und Renovierungsmaßnahmen      

Der Mieter verpflichtet sich, die aktuell geltende Hausordnung inklusive Kehrwoche und Winterdienst einzuhalten sowie Schönheits- und Kleinstreparaturen, die der Instandhaltung der Mieträume dienen, durchzuführen. Weitreichendere Umbau- oder Renovierungsmaßnahmen dürfen nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Vermieter erfolgen.

mietarten
Mietarten

Allgemeine Tipps zur Wohnungssuche 

Die Ansprüche an Wohnungen sind ganz verschieden. Während die einen lediglich eine möglichst günstige Schlaf-, Wasch- und Kochgelegenheit suchen, legen andere viel Wert darauf, sich ein gemütliches und kuscheliges Nest zu bauen und wieder andere wählen die Wohnung in erster Linie nach der Gegend, in der sie liegt.

Aber wie geht man am besten bei der Wohnungssuche vor?

Hier ein paar Tipps:

  •  

Bevor die eigentliche Suche beginnen kann, muss klar sein, wonach eigentlich gesucht wird.

Hierbei sollte man sich beispielsweise Gedanken darüber machen, wie groß die Wohnung sein soll, welche Ausstattungsmerkmale wünschenswert wären, welche Infrastruktur benötigt wird oder auch, wie die Wohnung auf keinen Fall sein sollte.

  •  

Die nächste Frage, die sich stellt, ist, wie teuer die Wohnung sein darf. Grundsätzlich sollte man dabei jedoch immer die gesamten Mietkosten berücksichtigen. Die Kaltmiete enthält lediglich den Mietzins für die eigentlichen Wohnräume.

Dazu kommen jedoch noch Kosten für Heizung, Wasser, Strom, Müll sowie weitere Betriebs- und Nebenkosten. Das Budget im Vorfeld festzulegen ist deshalb ratsam, weil es wenig Sinn macht, Wohnungen zu besichtigen, die außerhalb der finanziellen Möglichkeiten liegen. 

  •  

Insgesamt sollte man für die Wohnungssuche genügend Zeit einplanen. In den wenigsten Fällen ist die Wohnung, die als erste besichtigt wird, tatsächlich dann auch die Wohnung, die später gemietet wird.

Bei Besichtigungen sollte man zudem nach Möglichkeit immer eine zweite Person mitnehmen, denn bekanntlich sehen vier Augen mehr als zwei und in einigen Fällen kann eine objektive Meinung sehr von Vorteil sein.

  •  

Die wichtigsten Informationsquellen für Wohnungsanzeigen sind Tageszeitungen sowie das Internet. Daneben kann es sich jedoch auch lohnen, sich im Bekannten- und Kollegenkreis umzuhören, größere Wohnungsgesellschaften zu kontaktieren oder bei Spaziergängen auf leerstehende Wohnungen zu achten.

Daneben gibt in größeren Städten Makler, die mit der Suche beauftragt werden können, sowie Agenturen, die Wohnraum vermitteln.

  •  

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, selbst ein Inserat aufzugeben oder einen entsprechenden Aushang beispielsweise in Supermärkten zu machen.

Dabei ist wichtig, präzise anzugeben, wonach gesucht wird und die Kontaktmöglichkeiten, am besten per Abreißzettel, nicht zu vergessen.

  •  

Ist eine passende Wohnung gefunden, sollte der künftige Mieter sein Interesse bekunden, alle erforderlichen Unterlagen, insbesondere die Einkommensnachweise, bereithalten und auf ein gepflegtes, höfliches Erscheinungsbild achten.

Dies ist deshalb sehr wichtig, weil für Vermieter im Regelfall drei Punkte von Bedeutung sind, nämlich, ob die Miete pünktlich eingehen und der Mieter die Wohnung pfleglich behandeln wird und ob der Mieter dem Vermieter sympathisch ist.

Redakteure

Robert Kaminski, 46 Jahre, Rechtsanwalt Mietrecht, Bernd Schuster, 51 Jahre, Geschäftsführer einer Hausverwaltung, Marion Sachmann, 38 Jahre, Immobilienmaklerin und Tobias Bechtel, 39 Jahre Bauunternehmer, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zum Thema Immobilien, Vermietung, Mietrecht und Wohnungssuche.

Kommentar verfassen