Schlüssel verloren – was tun?

Schlüssel verloren – was tun?

Es kann schnell passieren: Der Schlüsselbund rutscht aus der Hosentasche, fällt aus der Jacke heraus oder wird zusammen mit der Handtasche gestohlen. Wird der Verlust bemerkt, ist der Schreck natürlich groß. Doch dann gilt es, sich richtig zu verhalten. Wir erklären, was zu tun ist, wenn der Schlüssel verloren wurde.

Anzeige

Schlüssel verloren - was tun

Welcher Schlüssel ist verloren gegangen?

Zunächst ist das Wichtigste, ruhig zu bleiben. In Panik zu geraten, hilft niemandem weiter. Die weitere Vorgehensweise hängt davon ab, welcher Schlüssel verloren gegangen ist. Handelt es sich um den Haustür- oder Wohnungsschlüssel, Büroschlüssel oder Autoschlüssel?

Schlüssel, die zu einer Mietwohnung gehören, sind Eigentum des Vermieters. Ist der Haustür- oder Wohnungsschlüssel nicht mehr da, muss deshalb der Vermieter darüber informiert werden.

Der Schlüssel fürs Büro gehört dem Arbeitgeber. Daher ist wichtig, dem Chef Bescheid zu sagen. Ist hingegen der Schlüssel vom eigenen Auto weg, besteht keine Meldepflicht gegenüber einem Dritten.

Insbesondere wenn der Schlüssel gestohlen wurde, ist sinnvoll, auch die Polizei zu informieren. Gibt es eine private Haftpflicht- oder Hausratversicherung, sollte sie ebenfalls in Kenntnis gesetzt werden. Welche Versicherung zuständig ist und ob sie den Schaden übernimmt, richtet sich danach, was genau passiert ist. Dazu kommen wir gleich noch.

Beim Fundbüro nachfragen

Nachdem der Vermieter und gegebenenfalls die Polizei und die Versicherung über den Verlust des Schlüssels informiert sind, sollten ein paar Überlegungen angestellt werden:

  • Wann hatte ich den Schlüssel zum letzten Mal in der Hand?

  • Wo war ich überall?

  • Welchen Weg habe ich zurückgelegt? Was waren die einzelnen Stationen und in welcher Reihenfolge habe ich sie angesteuert?

Lässt sich ungefähr eingrenzen, wann und wo der Schlüssel verloren gegangen sein könnte, bietet es sich natürlich an, die Stationen entlang der Route abzuklappern. Außerdem lohnt sich immer auch ein Anruf beim Fundbüro. Schlüssel zählen zu den Dingen, die dort am häufigsten abgegeben werden.

Im Zeitalter des Internets können die sozialen Netzwerke ebenfalls eine hilfreiche Anlaufstelle sein. Oft finden sich dort Meldungen über gefundene Schlüssel.

Selbst zu veröffentlichen, dass der eigene Schlüssel verloren gegangen ist, ist hingegen keine gute Idee. Denn das könnte einem Dieb die Informationen liefern, die er braucht, um den Schlüssel zuzuordnen.

Einen seriösen Schlüsseldienst rufen

Am besten ist, schon im Vorfeld Vorkehrungen für den Fall zu treffen, dass der Schlüssel einmal verloren gehen sollte. Dazu gehört, einen Zweitschlüssel beim Nachbarn, einem Familienmitglied oder dem Vermieter zu deponieren. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass der Zutritt in die Wohnung schnell und unkompliziert möglich ist.

Ansonsten wird ein Schlüsseldienst verständigt werden müssen. Hier ist gut, wenn die Nummer eines Anbieters bereits im Handy gespeichert ist. Vielleicht kann der Vermieter einen zuverlässigen Dienstleister empfehlen. Ein seriöser Schlüsseldienst ist daran zu erkennen, dass er vorher schon einen festen Preis nennt. Die Bezahlung kann in bar oder mit Karte erfolgen.

Wie teuer es wird, eine Tür öffnen zu lassen, hängt von der Tür selbst ab. Das Öffnen einer einfachen Wohnungstür ist kostengünstiger als bei einer komplexen Schließanlage in einem Mehrfamilienhaus oder einem Bürogebäude.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Die 6 wichtigsten Maßnahmen nach einem Einbruch

Doch insgesamt ist es immer eine teure Angelegenheit, einen Schlüsseldienst in Anspruch zu nehmen. Allein schon deshalb lohnt es sich, einen Ersatzschlüssel bei einer vertrauenswürdigen Person zu deponieren.

Das Schloss austauschen lassen

Taucht der Schlüssel nicht wieder auf, ist oft die sicherste Lösung, das Schloss austauschen zu lassen. Bei einer Mietwohnung sollte das in Absprache mit dem Vermieter erfolgen. Möglicherweise verwendet er die Schlösser eines bestimmten Herstellers und legt großen Wert auf einheitliche Schlüssel.

Ein einfaches Türschloss mit wenigen Schlüsseln ist nicht allzu teuer. Höhere Kosten entstehen, wenn auch das Schloss der Haustür ausgetauscht werden muss. Denn in diesem Fall brauchen auch die anderen Mieter des Hauses neue Haustürschlüssel.

Besonders kostenintensiv ist eine Schließanlage. In einem Mehrfamilienhaus oder Bürogebäude können sich die Kosten schnell auf 10.000 Euro und mehr belaufen.

Auch der Verlust des Autoschlüssels kann teuer werden. Während ein einfacher Autoschlüssel um die 30 Euro kostet, schlägt ein Funk- oder Keyless-Schlüssel im Durchschnitt mit gut 500 Euro zu Buche.

Dazu kommen die Arbeitskosten in der Werkstatt, wenn der neue Schlüssel mit der Elektronik im Fahrzeug synchronisiert werden muss.

Welche Kosten übernimmt die Versicherung?

Welche Kosten eine Versicherung übernimmt, richtet sich nach dem Versicherungsumfang und den Vertragsbedingungen. Außerdem hängt es von der Situation ab, ob die private Haftpflicht- oder die Hausratversicherung der zuständige Ansprechpartner ist.

Eine Rolle spielt auch, wie es zum Schlüsselverlust kam. Wer fahrlässig gehandelt hat, also zum Beispiel unvorsichtig oder im betrunkenen Zustand nachlässig war, muss den Schaden oft selbst bezahlen.

Die private Haftpflichtversicherung greift, wenn der Mieter den Wohnungs- oder Haustürschlüssel verliert. Weil der Schlüssel Eigentum des Vermieters ist, hat der Mieter in diesem Fall fremdes Eigentum verloren und damit einen Dritten geschädigt. Ein solcher Schlüsselverlust ist deshalb im Normalfall über die Haftpflichtversicherung abgedeckt.

Sie übernimmt auch die Kosten, wenn die gesamte Schließanlage eines Mehrparteienhauses ausgetauscht werden muss. Handelt es sich um den Schlüssel fürs Büro, springt die Haftpflichtversicherung ebenfalls ein.

Die Hausratversicherung wiederum kümmert sich um einen Schlüsselverlust, wenn der Schlüssel gestohlen wurde. Gleiches gilt, wenn der Schlüssel nach einem Wasserschaden oder einem Brand nicht mehr auffindbar ist.

Problematisch kann es aber werden, wenn der Schlüssel zusammen mit dem Geldbeutel, dem Ausweis oder einem anderen Hinweis auf die Adresse gestohlen wurde.

Nutzt der Dieb dann nämlich den Schlüssel, um sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen, handelt es sich aus Sicht der Versicherung nicht um einen Einbruch. Deshalb reguliert die Hausratversicherung diesen Schaden nicht.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Schlüssel verloren – was tun?

-

Übersicht:
Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


wohnungen99

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Robert Kaminski, - Rechtsanwalt Mietrecht, Bernd Schuster, - Geschäftsführer einer Hausverwaltung, Marion Sachmann, - Immobilienmaklerin, Tobias Bechtel, - Bauunternehmer, Christian Gülcan Gründer & Teilhaber Maklerbüros, Eigentümer & Bauherr und Betreiber dieser Webseite, Emine Gülcan, - Immobilienmaklerin, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zum Thema Immobilien, Vermietung, Mietrecht und Wohnungssuche.

Kommentar verfassen