4 Vorteile kleiner Wohnungen

4 Vorteile kleiner Wohnungen

Die Wohnung ist ein wichtiger Rückzugsort. Sie soll der Raum sein, in dem sich der Bewohner wohlfühlt, sich entspannen und zur Ruhe kommen kann. Die eigene Wohnung soll also nicht einfach nur irgendein Ort zum Wohnen sein. Stattdessen soll sie das Zuhause sein, in das es den Bewohner zieht, wenn er unterwegs ist. Dabei ist in vielen Köpfen gutes Wohnen mit der Größe verknüpft. Mehrere großzügige Räume und dazu vielleicht noch eine schöne Terrasse oder ein gemütlicher Balkon  ist das, was sich viele Mieter unter einer tollen Wohnung vorstellen.

Anzeige

4 Vorteile kleiner Wohnungen

Und natürlich ist auch überhaupt nichts gegen eine geräumige 4- oder 5-Zimmer Wohnung, ein chices Penthouse oder ein charmantes Einfamilienhaus mit Garten einzuwenden. Doch kleine Wohnungen haben ebenfalls ihre Vorzüge.

Die Wohnfläche auf wenige Quadratmeter herunterzuschrauben, ist keineswegs nur ein einziger Verzicht. Ganz im Gegenteil, kann die begrenzte Fläche die Wohn- und Lebensqualität enorm erhöhen.

Wir nennen die vier wichtigsten Vorteile kleiner Wohnungen!:

Vorteil Nr. 1: kurze Wege

Vor allem in Ballungsgebieten geht der Trend schon seit mehreren Jahren zu Mini-Apartments. Meist entstehen sie mitten im Zentrum oder können durch ihre Lage mit sehr guter Anbindung punkten.

Die kurzen Wege zwischen der Wohnung und Geschäften, dem Arbeitsplatz und anderen Einrichtungen sind für viele Mieter ein überzeugendes Argument. Schließlich lässt sich auf diese Weise viel Zeit sparen. Können die Wege außerdem zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, wird neben der Umwelt auch der Geldbeutel entlastet.

Kurze Entfernungen kommen nicht nur draußen, sondern natürlich auch in der Wohnung zum Tragen. Es kann sehr angenehm sein, alles im Blick zu haben. Ein kleine Wohnung vermittelt oft viel stärker das Gefühl von kuscheligem Nest und Geborgenheit als ein riesiges Haus.

Dabei muss der Bewohner keine Zugeständnisse an die Lebensqualität machen oder auf etwas verzichten. Mit einem gut durchdachten Konzept und optimierten Einrichtungslösungen bieten auch 25 Quadratmeter Wohnfläche genug Platz für einen gemütlichen Wohnbereich, ein richtiges Bett, eine zweckmäßige Küche und ein Badezimmer.

Vorteil Nr. 2: geringerer Aufwand

Eine Mietwohnung will gepflegt werden. Das hat nicht nur etwas mit den Aufgaben und Pflichten als Mieter zu tun. In einer schmuddeligen Wohnung, in der Staub und Schmutz regieren und sich Müllberge stapeln, kann sich niemand auf Dauer wohlfühlen.

Natürlich muss es in einer Wohnung nicht so steril sein wie in einem Labor. Und wenn das Putzen mal ausfällt, ist das völlig in Ordnung.  Aber an der Hausarbeit führt nun einmal kein Weg vorbei.

Anzeige

Je größer eine Wohnung ist, desto aufwändiger ist es, sie in Schuss zu halten. Bis alle Räume in Ordnung gebracht, die Böden gewischt und die Fenster geputzt sind, vergeht viel Zeit. Wer sich für eine kleine Wohnung entscheidet, kann die Zeit, die sonst fürs Putzen und Stabsaugen drauf gegangen wäre, anderweitig nutzen.

Vorteil Nr. 3: weniger Ballast

Beim Anblick des Kleiderschranks, des Regals im Wohnzimmer oder der Ablagen in der Küche stellt sich oft die Frage, ob alle diese Dinge wirklich notwendig sind. Wie viele Stücke davon sind regelmäßig im Einsatz?

Und wie viele Teile sind schon seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr aus dem Schrank herausgekommen? Viele Dinge, die sich über die Jahre im Haushalt ansammeln, sind überflüssig. Wer rigoros ausmistet, schafft Platz. Die Räume können wieder atmen und wenn Ballast abgeworfen ist, stellt sich ein Gefühl von mehr Freiheit ein.

Eine kleine Wohnung zwingt gewissermaßen dazu, sich von Dingen zu trennen, die nur unnötig Platz in Anspruch nehmen. Oft verändert sich dann auch das Konsumverhalten. Denn wenn der Stauraum begrenzt ist, wird häufig nicht mehr wahllos eingekauft.

Als positiver Nebeneffekt kommt dazu, dass die Gegenstände in der Wohnung nicht nur einen anderen Stellenwert haben, sondern viel besser zur Geltung kommen. Eine schöne Skulptur, ein besonderer Sessel oder eine extravagante Lampe kann für sich alleine einfach anders wirken als in einem üppigen Sammelsurium.

Vorteil Nr. 4: niedrigere Kosten

Natürlich hat eine kleine Wohnung auch einen ganz praktischen Nutzen. Dieser liegt in den geringeren Kosten. Die Miete bemisst sich in aller Regel nach der Wohnfläche. Logischerweise wird für weniger Quadratmeter deshalb auch weniger Miete fällig.

Genauso sinken die Nebenkosten. Um eine kleine Wohnung zu heizen, braucht es weniger Energie als bei einer großen Wohnung. Auch der Stromverbrauch fällt geringer aus.

Müssen die Wände frisch gestrichen oder neu tapeziert werden oder soll ein anderer Bodenbelag her, schonen die kleinen Flächen ebenfalls das Budget. Eine kleine Wohnung bietet somit in vielerlei Hinsicht Sparpotenzial.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 4 Vorteile kleiner Wohnungen

Anzeige
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Robert Kaminski, 46 Jahre, Rechtsanwalt Mietrecht, Bernd Schuster, 51 Jahre, Geschäftsführer einer Hausverwaltung, Marion Sachmann, 38 Jahre, Immobilienmaklerin und Tobias Bechtel, 39 Jahre Bauunternehmer, sowie Christian Gülcan Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zum Thema Immobilien, Vermietung, Mietrecht und Wohnungssuche.

Kommentar verfassen