Immobilienkrise in Deutschland

Ist die Immobilienkrise auch in Deutschland möglich? 

Eine Immobilie gilt hierzulande als recht sichere Geldanlage und dient nicht wenigen als Altersvorsorge. Mit Blick auf die derzeitige Finanzkrise, die sich bekanntlich aus einer Immobilienkrise zu einer Banken- und Wirtschaftskrise entwickelte, stellt sich jedoch die Frage, ob eine solche Immobilienkrise mit derart fallenden Immobilienwerten auch in Deutschland möglich ist.

Theoretisch wäre es zwar möglich, ist aber höchst unwahrscheinlich, so dass Immobilienbesitzer in Deutschland nicht um den Wert ihrer Immobilie fürchten müssen.

Die Erklärung hierfür ist recht einfach:

Jeder, der schon einmal eine Immobilienfinanzierung beantragt hat, weiß, wie langwierig und nervenaufreibend dies sein kann. Wer hierzulande die Zusage zu einer Immobilienfinanzierung erhalten möchte, muss etliche Anforderungen der Banken erfüllen und gründliche Bonitätsprüfungen über sich ergehen lassen.

Für den künftigen Bauherren oder Immobilienbesitzer mag dies übertrieben wirken, insbesondere dann, wenn die Finanzierung wegen Kleinigkeiten scheitert. Letztendlich hat dieses aufwendige Verfahren jedoch auch gute Seiten, denn nur so können die Banken sicherstellen, dass tatsächlich auch nur dann Finanzierungen vergeben werden, wenn diese auch bewältigt werden können.

Und das wiederum schützt sowohl die Banken vor Kreditausfällen als auch die Finanzierungsnehmer davor, die Raten etwa bei steigenden Zinsen nicht mehr aufbringen zu können und schlimmstenfalls irgendwann überschuldet auf der Straße zu stehen.

Die Immobilienfinanzierung in den USA 

Im Gegensatz dazu war eine Immobilienfinanzierung in den USA wesentlich einfacher zu bekommen. Einige Banken hatten sich darauf spezialisiert auch den Haushalten den Traum von den eigenen vier Wänden zu realisieren, die über eine schlechte Bonität verfügten, sich im Grunde genommen die Finanzierung also gar nicht leisten konnten.  Kurz zusammengefasst entwickelte sich die Krise dadurch, dass die Raten durch steigende Zinsen nicht mehr bedient werden konnten, die Häuser zu Schnäppchenpreisen verkauft werden mussten und bei den Banken ein Minus zurückblieb.

Mit diesem Hintergrund sollte der Antragssteller dem aufwendigen Prüfungsverfahren also eher positiv gegenüberstehen. Das Prozedere dauert zwar länger und die Finanzierung ist schwieriger zu bekommen, aber dafür ist der Verbraucher und letztlich auch der Immobilienwert wesentlich besser geschützt. 

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps für Mieter und Vermieter:

Thema: Immobilienkrise Deutschland 

Teilen:

Kommentar verfassen